Karikatur Karikatur Karikatur
  Klaus Stuttmann Karikaturen  
Gästebuch Stuttmann Karikaturen
karikatur
archiv
animation
info
gaestebuch
kontakt
rssfeed

   Bitte HIER klicken, um einen neuen Eintrag zu machen!
 
<<< Ältere Einträge 
Karikatur
27.01.2015Name: Wolfgang
Karikatur
26.01.2015Name: rolandr
Karikatur
26.01.2015Name: Roland R???????????
Mo, 26.01.15 21:03
Juncker schließt Schuldenschnitt derzeit (NOCH!) aus....
Karikatur
26.01.2015Name: Roland R
Karikatur
26.01.2015Name: Roland R
E-Mail: rritter62 AT web.de
Karikatur
21.01.2015Name: Uwe
Hallo Peter,

könntest Du mal den Link reinstellen, der Legida irgendwie in Verbindung mit "Nazi-Geschmeiß" bringt. Konnte leider keine Karikatur dazu im Archiv finden.

Hoffentlich bleibt es heute ruhig, wenn die Demonstranten auf die teilweise gewaltbereiten Nolegida-Teilnehmer treffen! Letzte Woche lieferten diese dazu den Beweis mit Schmierereien am Amtsgericht und "Entglasungen" (Sprache der Leipziger Volkszeitung!).
Karikatur
21.01.2015Name: Touchard Le Vayer Scharff
E-Mail: touchard.caroline AT neuf.fr
Karikatur
21.01.2015Name: Peter T
E-Mail: petert AT web.de
Guten Tag Herr Stuttman,
sie bringen mich fast täglich zum Lachen. Heute nicht! Ihre Anti-Legida Zeichnung missfällt mir sehr .Ich trete lieber dieser, von Ihnen als Nazi-Geschmeiß dargestellten Truppe bei, als dem linken Geschmeiß. Sie sollten vielleicht bemerkt haben, dass in Leipzig eher aus dieser Ecke eine Gefahr entsteht.
Bei Ihnen scheint mir eher eine schön angepasste Leitlinie zu bestehen Dessen Brot ich fress...
Sie können das gerne mal testen. Machen Sie doch mal eine Karikatur über Juden?!
Karikatur
13.01.2015Name: Uwe
Antwort von Klaus: Kommt drauf an, wer sie trägt...
Antwort von Uwe: Na ich.....

Also abgenickt?
Karikatur
12.01.2015Name: Uwe
Kurze Frage.

Sind ihre Karikaturen hinsichtlich des Tragens bei Demonstration eigentlich freigegeben?
Antwort von Klaus: Kommt drauf an, wer sie trägt...
Karikatur
11.01.2015Name: K. Piepengruen
E-Mail: 3648-566 AT online.de
http://www.stefan-niggemeier.de/blog/20077/zeitungsverleger-instrumentalisieren-charlie-hebdo-anschlag-fuer-kampf-gegen-pegida/

"Ich halte sie für infam.

Der Vorwurf, der darin steckt, ist perfide und falsch. Er ist perfide, weil er Menschen, die friedlich demonstrieren, mit einem Verbrechen in Verbindung bringt, das sie nicht befürworten, nicht gutheißen und das nicht in ihrem Namen begangen worden ist. Und er ist falsch, weil die Zeitschrift „Charlie Hebdo“ aus Sicht der Pegida-Leute genau das Gegenteil dessen ist, was sie als „Lügenpresse“ beschimpfen."
Karikatur
10.01.2015Name: Uwe
Sehr geehrter Herr Stuttmann,

in Kenntnis ihrer mutigen Karikatur seinerzeit zur Fußball-WM hatten Sie immer einen kräftigen Funken von Mut. Heute hat ein Kollege von Ihnen aus Berlin seine kritischen Karikaturen in einer Zeitschrift zurückgezogen.

Es wäre schön, wenn Sie einen kritischen Blick auf PEGIDA und die Welt behalten. Bitte lassen Sie sich aber nicht pekunär instrumentalisieren.
Die letzte Karikatur war schon grenzwertig.

In Dresden sang heute ein abgehalfteter Kaiser und am Montag in Leipzig ein abgehalfteter Prinz.
Karikatur
10.01.2015Name: Marianne Eng
E-Mail: marianne.eng AT gmx.de
Klasse Herr Stuttmann,
solche Leute wie Sie brauchenn wir.
Karikatur
10.01.2015E-Mail: juergen.mueller AT web.de
Karikatur
10.01.2015Name: Lentor
E-Mail: lentor AT webdde
Mensch Stuttmann ... was haben Sie sich nur dabei gedacht, als Sie den Aufruf von BDZV-Präsident Helmut Heinen illustrierten und den Anschlag auf Charlie Hebdo in einen Zusammenhang mit Pegida -Spinnern brachten? (siehe: http://www.bdzv.de/aktuell/pressemitteilungen/artikel/detail/solidaritaet_mit_charlie_hebdopressefreiheit_verteidigen/ )

Sie haben sich doch sonst nie instrumentalisieren lassen ... und jetzt zeichen sie für einen Verlegerverband, der kritische Leser als Pöbel verachtet und jede Pressekritik für eine Beleidigung hält? Schauen sie doch mal zur FAZ: http://www.faz.net/aktuell/politik/aufruf-der-zeitungsverleger-wehren-wir-uns-13361546.html . Dort empören sich hunderte Leser gegen den Heinen-Text, doch nur die Unterstützer werden von der FAZ als Top-Argumente aufgeführt. Ist das die Pressefreiheit, die Sie unterstützen? Bei der" Pluralität der Meinungen" und der "Freiheit sie zu äußern" vor allem für Journalisten gelten soll?
Karikatur
10.01.2015Name: Gerhard V. Schulze
E-Mail: marika.schulze AT freenet.de
WANTED! Allah for murder and slaughter in name of IS and Al Kaida. DEAD OR ALIVE!
Karikatur
09.01.2015Name: Robert Laack
E-Mail: hrlaack AT web.de
Lieber Herr Stuttmann,
ich habe heute den Artikel "ich wäge ab, ob etwas das Risiko wert ist". Bei allen Verlautbarungen, die zu Recht diese Tat in Paris verabscheuen und sich dabei auf das Recht der Pressefreiheit beziehen, sollte auch die von Ihnen genannte Vorsicht nicht unerwähnt bleiben. Wie dieser Vorfall zeigt, schadet man nicht nur sich selbst, sondern u. a. auch den Angehörigen dieser Religion, die mit uns friedlich zuammenleben. Ich habe mit meiner Familie (Ehefrau und 3 Kindern) 5 Jahre in Afghanistan in Kabul und in der Provinz Paktia gelebt. Diese Moslems haben als meine Kollegen und Mitarbeiter unsere ganze Hochachtung. Da ich in dieser Zeit Mitbegründer der deutschsprachigen Gemeinde und 4 Jahre ihr Vorsitzender war, kann ich nur feststellen, das meine Achtung der Moslems dazu führte, dass ich ebenso als Zugehöriger einer christlichen Gemeinde sehr respektiert wurde und nie in Not geriet oder Ängsten ausgesetzt war. Für mich endet der Begriff Freiheit dort, wo die Gefahr besteht, dass ich mich, meine Familie oder andere Mitmenschen durch mein Verhalten schädige beleidige oder nicht mehr respektiere.
Dass wir mit aller Härte gegen Islamisten, die nichts mit dem Islam gemeinsam haben, vorgehen, ist selbstverständlich.
Nochmals herzlichen Dank für Ihr Interview in der Schaumburger Zeitung
mfg
Robert Laack

BLICKWINKEL
Robert Laack Januar 2001

Dem Mensch ist oft der Blick verstellt,

er sieht dann nur den Teil der Welt,

der seinem Anspruch nicht zuwider,

und schreib' den Anspruch auch gleich nieder,

das ist so sein Verhaltensmuster,

was wirklich hell ist, wird dann duster,

er merkt dies dann und kann's nicht fassen,

nein, seine Schlorren wollen ihm nicht passen,

indem er dies so richtig nun bedenkt,

und sich zum Denken Zeit auch schenkt,

verändert sich der Anspruch und der Blick,

er schaut dann vorwärts und zurück,

und siehe da, es ist doch kaum zu fassen,

jetzt kann er laufen, da die Schlorren passen.
Karikatur
24.12.2014Name: Rosi von der Post
E-Mail: pueppy4949 AT hotmail.com
Frohes Weihnachts Fest und ein gesundes neuse Jahr
Und nochmal Danke für alles !
Karikatur
15.12.2014Name: Uwe
Sehr geehrter Herr Stuttmann,

in der Hoffnung, dass es doch nochmals eine Animation gibt,habe ich heute die (tagaktuelle) vom 17.03.2009 nochmals angesehen.
Es geschehen noch Zeichen und Wunder....

Viel Spaß bei der weiteren Arbeit.
Karikatur
12.12.2014Name: Uwe
Danke für die heutige Karikatur und warum mußte ich bloß immer an dies denken
"wir können alles, ausser hochdeutsch".
schönen 3.advent!
Karikatur
<<< Ältere Einträge 
Karikatur
Karikatur