Karikatur Karikatur Karikatur
  Klaus Stuttmann Karikaturen  
Gästebuch Stuttmann Karikaturen
karikatur
archiv
animation
info
gaestebuch
kontakt
rssfeed

   Bitte HIER klicken, um einen neuen Eintrag zu machen!
 
<<< Ältere Einträge 
Karikatur
12.09.2014Name: Uwe
heute gefunden! In ihrem sinne?

https://www.youtube.com/watch?v=nB-wJniMcKo
Karikatur
10.09.2014Name: Uwe
Schon erstaunlich der gestrige Bericht zum Abschuß der MH17.
Kein Verlaut über den Verursacher, aber die Andeutung auf einen Beschuss mit BUK Rakete. Nun hat allerdings die Ukraine dies Waffensystem und die Aktivisten/Separatisten könnten dies auch gehabt haben. Hatte man auch das bedien know how?

Leider fehlen noch immer die Beweise und langsam bin ich mir sicher, dass falls welche gegen Russland bzw. Separatisten geben sollte..... dann lägen sie längst auf dem Tisch

War vielleicht doch die zeitgleich fliegende Maschine von Putin das eigentliche Ziel????.
Karikatur
08.09.2014Name: J.R.
E-Mail: wasantara-789 AT gmx.de
ein russisch-kubanisches Militärmanöver vor der Küste Floridas?
DAS wäre dann Provokation......

Weiterhin begeistert über Ihre Karrikaturen

J.R.
Karikatur
02.09.2014Name: harte Worte
"Hört auf mit den Angriffen auf Russland, hört auf, Krieg mit Russland zu suchen. Frieden!", sagte der linksgerichtete Präsident Venezuelas am Montag in einer Rede. Zuvor hatte Kanzlerin Angela Merkel (CDU) Russland mit weiteren Sanktionen gedroht.

Der kubanische Revolutionsführer Fidel Castro warf den USA und der Europäischen Union aggressives Auftreten vor. "Viele waren verwundert über die Erklärungen einiger europäischer Nato-Vertreter, die sich im Stil der Nazi-SS äußerten", schrieb er in einem Artikel der Parteizeitung "Granma". In Brüssel hatte Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen zuvor ankündigt, die Eingreiftruppe NRF schneller einsatzbereit zu machen.
Karikatur
29.08.2014Name: aus tagesschau.de von heute!
"Die hier gezeigten Waffen sollen nach Norden gerichtet sein, also in Richtung Ukraine. Sicherheitsexperten halten die Beweiskraft der Bilder jedoch für gering. Der ehemalige CIA-OffizierRay McGovern äußerte sich in den tagesthemen skeptisch. Angesichts der technischen Möglichkeiten nur derart unscharfe Fotos vorzulegen, spreche für eine dünne Indizienlage"
+
"Die NATO sieht das offenbar anders. Laut ihrer Darstellung beweist dieses Bild, dass sich russische Artillerie in der Ukraine befinde. Die Satellitenaufnahme zeige Lastwagen und Lafetten nach dem Grenzübertritt am 21. August. "
+
"Nach Darstellung der NATO dauert auf russischem Gebiet der Aufmarsch der Armee an. Diese Aufnahme zeigt demnach ein Trainings- und Aufmarschgebiet 50 Kilometer östlich der Grenze. Links das Gebiet am 19. Juni, rechts am 20. August"
+
"Dieses Satellitenbild soll die Position von sechs russischen Artilleriegeschützen rund sieben Kilometer von der ukrainischen Grenze zeigen. | Bildquelle: Photo by DigitalGlobe"
Karikatur
29.08.2014Name: Uwe
Schon erstaunlich, dass in Bezug auf Russland immer im Konjuktiv gesprochen wird und besonders das Wort "sollen" genutzt wird.

Entweder man hat Beweise oder nicht! Es gilt eigentlich immer die Unschuldsvermutung (im dt. Strafrecht). Warum nicht auch hier??
Karikatur
23.08.2014Name: Mehrheitsfreund aus Glessen
@Caharlie Brown

Über die tatsächlichen Vorgänge vor dem Tod des schwarzen Jugendlichen werden Sie in den deutschen Medien natürlich nichts erfahren.

Dazu müssen Sie schon in die amerikanische Presse schauen, wo Meinungsfreiheit und Meinungsvielfalt noch mehr sind als leere Worte.
Versuchen Sie es einfach mal mit dem Drudge Report, wenn Sie mehr informiert sein wollen, als Mioska und Slomka, SPIEGEL, ZEIT oder KStA usw. uns das zugestehen..

Man kann freilich auch ständig verkehrt herum durchs Fernglas blicken und dann behaupten, daß es die Details nicht gibt, von denen andere reden.
Karikatur
21.08.2014Name: Caharlie Brown
Sehr geehrter Mehrheitsfreund,

bitte belegen Sie Ihre Information über den angeblichen Raubüberfall doch mal konkret. Bislang ist mir nur bekannt, dass er angeblich vor seiner Erschießung ein paar Zigarillos geklaut hatte, wobei dies in keinem erkennbaren Zusammenhang mit dem Polizisten stand. Auch darüber, dass er den Polizisten ins Gesicht geschlagen hat, konnte ich nichts finden.
Einem Land, das Demokratie, Freiheit und Bürgerrrechte für sich in Anspruch nimmt, steht eine derart militarisierte und martialisch ausgestattete Polizei nach unserem europäischen Empfinden nicht gut zu Gesicht. Das kommt in der Überzeichnung der Karikatur sehr gut zum Ausdruck.
Karikatur
20.08.2014Name: Mehrheitsfreund aus Glessen
Sehr geehrter Herr Stuttmann,

eine Karikatur, welche den Unterschied zwischen der amerikanischen Pressefreiheit und der im Machtbereich islamistischer Mordbanden sekundär auf die verwendeten Methoden reduziert, ist äußerst geschmacklos.

Was die Vorgänge in Ferguson angeht, so ist bekannt, daß das Opfer zuvor einen Raubüberfall verübt hatte. Des weiteren hat der Polizist Knochenbrüche im Augenbereich erlitten, weil ihm der Schwarze – ein baumlanger Kerl – ins Gesicht geschlagen hat. Seit der Erschießung des Räubers sind in den USA außerdem Dutzende farbiger junge Männer von anderen Schwarzen ermordet worden, ohne daß ein »bürgerrechtlicher« Hahn danach kräht.

Man könnte noch viel weiter argumentieren, aber offenbar ist politisches Nachdenken über die Mainstreamklischees hinaus Ihre Sache nicht. Sei‘s drum.
Karikatur
16.08.2014Name: Uwe
Sehr geehrter Herr Stuttmann,

die "trojanischen Pferde" haben sich nach ukrainischen (!) Kontrolle als wirkliche Hilfslieferungen erwiesen und werden weitergeleitet.

Für die zerstörte "russische" Panzertechnik durch die ukrainische Armee, wie auch den angeblichen Grenzübertritt dieser "russischen" Technik gibt es auch wieder mal keine Beweise. Kennen wir das nicht seit dem Irak?

Sollte sich die Menschen nicht wirklich mal hinterfragen, wie souverän Deutschland wirklich ist. Es wäre schön, wenn sich so eine kritische Einstellung mehr in ihren Karikatur befände oder darf dies nicht sein?
Karikatur
14.08.2014Name: Mehrheitsfreund in Glessen
@abgelehnt83

Es ging mir um die Politik gegenüber Rußland und die gleichgeschaltete antirussische Hetze unserer Medien, von der sich allzu viele beeinflussen lassen, nicht um Obama als Person. Daß der Mann ein Totalausfall ist und viel eher karikiert werden sollte als Putin, steht auf einem anderen Blatt.

Im übrigen zeichnet sich Ihr Kommentar nicht nur durch Klischeevorstellungen aus, die Sie zu Unrecht für überlegenes Wissen halten, sondern auch durch einen niveaulosen Ton. Ich schließe auf psychische Nöte, die vielleicht sogar die Wahl Ihres Nicks erklären.

Zu der letzten Karikatur (die trojanischen Hilfstransporte) hat der Gast "Uwe" schon das Passende gesagt. Ergänzend kann ich den brillanten Zeichner nur wieder bitten, seine politischen Anschauungen zu vertiefen und mehr Distanz zum Zeitgeist zu halten. Die Möglichkeiten dazu sind weit umfangreicher als vor 80 Jahren.
Karikatur
12.08.2014Name: Uwe
Sehr geehrter Herr Stuttmann,

im Zeitalter wo es bereits seit langem möglich ist jeden LKW zu durchleuchten und die entsprechende Ladung zu sichten (z.B. in den Häfen) sollte trojanische Pferde als Hilfslieferungen ein krasses Eigentor darstellen.

Sollte man also lieber die durch die USA-finanzierten letzten Wahlen in der Ukraine als ultima ratio betrachten? Beweise wie seinerzeit die Bilder aus dem Irak von dessen Massenvernichtungswaffen sprechen da eine andere Sprache.
Karikatur
11.08.2014Name: abgelehnt83
E-Mail: benjaminherzel AT t-online.de
@Mehrheitsfreund (also BOLSCHEWIST? naja)

KLAR! wer Putin kritisiert ist PRO Obama -,- vollhonk!

Euch Putintrolle sollte man mal alle zur russischen Grundausbildung schicken, Dedowschtschina, du verstehen?
Wenn ihr schon Vaterlandsverrat begeht, dann geht doch gleich nach drüben und zur Armija!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Karikatur
09.08.2014Name: Mehrheitsfreund in Glessen
E-Mail: nc-heldmath AT netcologne.de
Ich wußte gar nicht, daß Bananen aus den USA oder der EU kommen, von wo Putin keine Lebensmittelimporte mehr zuläßt.

Wer gut zeichnen kann, sollte auch die politische Realität berücksichtigen. Und die spricht deutlich mehr gegen den Westen, als es in Ihren Karikaturen zum Ausdruck kommt.

Ich empfehle Ihnen, sich mal anzuschauen, was so alles in den USA gezeichnet wird. Dort sind die Karikaturisten schon lange von der Obamania weg, und immer mehr Amerikaner hätten lieber jemanden wie Putin als Präsidenten, weil der von der Welt etwas versteht und zugleich sein eigenes Land liebt, was man beides von Obama nicht sagen kann.
Karikatur
06.08.2014Name: peppi
Immer wieder schön, diese treffend kommentierten Zeichnungen zum Geschehen in der Welt, Super, Danke!
Karikatur
01.08.2014Name: FloravonBistram
E-Mail: floravonbistram AT gmail.com
Immer wieder begeistet über die absolute Trefferquote ;-)
Ich teile mitunter in Facebook und weise auf diese Seite hin.
Grüße von Flo
Karikatur
30.07.2014Name: Uwe
Sehr geehrter Herr Stuttmann,

ihre Karikatur mit Herrn Putin ist wirklich klasse, da sie (zufällig?) mit einem Schlag zwei Fliegen erwischt haben...

Sollte Herr Putin dies Brot bereits in seiner KGB-Zeit in Dresden entdeckt haben? "Die Dresdner Firma “Dr. Quendt” wirbt bei ihrem Russisch-Brot auf der Verpackung prominent mit dem Slogan “Das Original seit 1845&#8243;.
Karikatur
28.07.2014Name: Uwe
Sehr geehrter herr Stuttmann,

manchmal lohnt es sich auch Karikaturen aus der Vergangenheit nochmals anzusehen und muss feststellen, dass die Menschen nicht lernfähig sind.
Beispiele aus ihrem Archiv

http://www.stuttmann.de/karikaturen/2006/kari_20060726_Echo.gif
http://www.stuttmann.de/karikaturen/2006/kari_20060727_Bringt_nichts.gif
http://www.stuttmann.de/karikaturen/2006/kari_20060730_Volltreffer2.gif

Was ich mich noch immer Frage.... Wozu hatte Obama den Friedensnobelpreis bekommen und kann man den auch zurückgeben?
Karikatur
26.07.2014Name: Uwe
Hallo Matthias,

leider wird so schnell wohl nichts werden, denn
1. wird die Arbeitskraftabwrackprämie = Hartz IV gezahlt
2. die Lebensmittel (zulasten der Bauern) billig gehalten
3. die Bild-Zeitung gedruckt und
4. die RTL-Programme laufen zur Volksbespassung.

Zu Ostzeiten mußte nur der Alkohol billig sein und die Akademixer funktionieren.
Es folgte die Abwendung in die privaten Bereiche.

Muß heute Volkes Wille erste durch unsere ausländischen Mitbürger geweckt werden? Beim "persönlichen"Bier" entstehen keine "Kneipenrevolutionen" und der Michel ist geizigerweise nicht mal bereit sich seine Bahnsteigkarte bei der Besetzung eines Bahnhofs zu kaufen, wie dies schon Lenin andeutete.

Keine Angst, denn lange geht die billige EZB-Druckerei nicht mehr gut.
Wer 40-zig Jahre DDR überlebt hat, wird auch dass überstehen.
Hoffentlich sind unsere Mitbürger aus "den verbrauchten Bundesländern" auch darauf vorbereitet.
Gauck und Merkel werden es schon richten.
Karikatur
25.07.2014Name: Matthias
Sehr geehrter Herr Stuttmann,

ich kann mich dem vorhergehenden Kommentator nur anschließen:
Wo soll das bloß hinführen?

Erkennen WIR hier alle nicht längst, dass es QUASI SOFORT an der Zeit ist,
zu handeln - d.h. wirklich auf die Strasse zu gehen
- z.B. zu den "neuen" Montagsdemos, wir u.a. auch wieder in Leipzig?

Ich bitte ALLE HIER sich dies einmal ernsthaft zu überlegen.

Es ist unsere menschliche Pflicht! Oder etwa nicht?

Solcher furchtbarer (geplanter?) Terror wird nicht einfach aufhören.
Eine typische Spirale der Gewalt. Der Gewalt eines Über-Mächtigen gegen einen zugegebenermaßen deutlich weniger aggressiven, der letzten Endes nur seinen Frieden haben möchte.

Hier hilft nur Verhandlung und ein Gespräch mittels eines Dritten.

Jeder Mensch auf dieser Welt will letztlich nur Frieden.
Frieden in seiner Gemeinschaft, am besten in seiner eigenen Familie.
Und was wird von außen täglich an uns herangetragen?
Genau (und leider eben viel zu oft) das Gegenteil davon.
Wir SOLLEN anscheinend unsere eigene Mitte und unser Bauchgefühl und
unsere angeborene, mitgegebene LIEBE verlieren.
Um dieses Ziel zu erreichen, wird ja mit allen Mitteln gespielt.
Vom Handy als perfektes Ablenkungs- und Überwachungsinstrument bishin zu den taglichen Nachrichten, wo stets etwas "nachgerichtet" wird,
damit wir uns "danach richten".

So könnte es durchaus aussehen. Oder nicht?

Also: montags mal auf die Strasse? Los! Wir sollten (allein bei diesem Fall, aktuell gibt es ja unzählige andere auch!) nicht weiter nur passiv zusehen und uns jeden Tag die furchtbaren tagesschau-Nachrichten ansehen.


Euch allen kritisch Nachdenkenden alles Liebe!

Ihr treuer Karikatur-Anseher
Matthias,
alles Gute!

P.S.:
Vielleicht können Sie sich, lieber Herr Stuttmann, auch einmal
die neuen Montagsdemos (vor der Oper Leipzig) anschauen und dann zu einer eigenen Einschätzung kommen.
Nämlich der, dass dies dort vielleicht (nicht alles) bloß "Spinner" sind,
sondern in der Mehrheit wirklich empathische Menschen, die nicht mehr
zusehen können und langsamm wirklich begreifen, dass es Zeit ist,
FÜR Frieden in der Welt aufzustehen. Ohne Fisimatenten. Sondern absolut ernsthaft, aber immer menschlich mitfühlend...
Karikatur
<<< Ältere Einträge 
Karikatur
Karikatur